#5376

RE: Willie

in Politik 29.06.2010 16:42
von nahal
avatar


Zitat von: Landegaard 
Sie glauben also, dass die Atombombe die Toten produzieren musste, um die Wirkung auf eine Weise klarzumachen, wie es eine Explosion über weniger besiedeltem Gebiet nicht gemacht hätte? Woher wissen Sie das?


Ich WEISS es nicht. Ich vermute.
Meine Vermutung basiert auf vorhandene Dokumente und auch auf eigene Erfahrungen, wie eine solche Entscheidungsfindung ablaufen kann.

Jeder Tag, der den Pazifik-Krieg länger andauerte, kostete das Leben eigener Soldaten.
Jeder Tag, der den Krieg verkürzte, rettete das Leben vieler eigenen GIs.
Die A-Bombe war, auch damals, auch als psychologische Waffe gedacht. Der Schock, der die bis zum Selbstmord entschlossenen Japanern, war erwünscht und, wie erwiesen, korrekt erdacht.
Vielleicht hätte die A-Bombe, abgeworfen über weniger besiedeltem Gebiet, die selbe psychologische Wirkung gehabt. Vielleicht auch nicht.


nach oben springen

#5377

RE: Willie

in Politik 29.06.2010 16:49
von Hans Bergman | 15.212 Beiträge | 25218 Punkte


Zitat von: Landegaard 
williesk gefällt mir am besten. ...

Mein Wort des Monats. Mindestens. Eine (wort-)schöpferische Meisterleistung, die Bestand haben wird.



nach oben springen

#5378

RE: Willie

in Politik 29.06.2010 16:52
von Willie | 17.882 Beiträge | 32358 Punkte


Zitat von: Hans Bergman 
Mein Wort des Monats. Mindestens. Eine (wort-)schöpferische Meisterleistung, die Bestand haben wird.

Ich hoffe, dass es zu einem Masstab wird. Das wuerde auch ihnen helfen.;-)


nach oben springen

#5379

RE: Willie

in Politik 29.06.2010 16:57
von Willie | 17.882 Beiträge | 32358 Punkte


Zitat von:  LandegaardFrei nach willie: Zwischen Atombombenabwurf über Städte mit maximaler Opfererwartung und dem Tod von "vielen seiner Jungs" gabs noch einen Blumenstraus an Alternativen. Die allerdings erst gar nicht zu testen, begründet die Schuld, von der Georg schon sprach.

"Schuld" nach welchem Masstab?


nach oben springen

#5380

RE: Willie

in Politik 29.06.2010 17:12
von Hans Bergman | 15.212 Beiträge | 25218 Punkte


Zitat von: Willie 
Nicht "man".

Nicht zwangsläufig "man". Aber, wie geschrieben, es besteht die Gefahr zu "man".



nach oben springen

#5381

RE: Willie

in Politik 29.06.2010 17:16
von Willie | 17.882 Beiträge | 32358 Punkte


Zitat von: Hans Bergman 
Nicht zwangsläufig "man". Aber, wie geschrieben, es besteht die Gefahr zu "man".

Stimmt auch nicht.
Und wieso soll darin "die Gefahr" bestehen?


nach oben springen

#5382

RE: Willie

in Politik 29.06.2010 17:16
von Hans Bergman | 15.212 Beiträge | 25218 Punkte


Zitat von: Willie 
Ich hoffe, dass es zu einem Masstab wird. Das wuerde auch ihnen helfen.;-)

Natürlich hilft es auch mir. Allein das Wort "erbsenzählen" ist schon länger und drückt nur einen kleinen Bruchteil dessen aus, was unter williesk zu verstehen ist.



nach oben springen

#5383

Operation Downfall

in Politik 29.06.2010 17:16
von nahal
avatar

http://home.roadrunner.com/~casualties/

Lieber Landegaard,

Sollten Sie keine Lust haben, später Spanien-Portugal zu schauen, lesen Sie diese Dokumente.


nach oben springen

#5384

RE: Willie

in Politik 29.06.2010 17:18
von Willie | 17.882 Beiträge | 32358 Punkte


Zitat von: Hans Bergman 
Natürlich hilft es auch mir. Allein das Wort "erbsenzählen" ist schon länger und drückt nur einen kleinen Bruchteil dessen aus, was unter williesk zu verstehen ist.

Wobei sie ja schon wieder Unzutreffendes behaupten. Willieesk bedeutet vor allen Dingen ein anderes Verhaeltnis zur Wahrheit als sie es pflegen.;-)


nach oben springen

#5385

RE: Willie

in Politik 29.06.2010 17:21
von Maga (gelöscht)
avatar


Zitat von: nahal nahal
Ich weiß nicht, werter Landegaard, wie Sie, wären Sie in der damaligen Verantwortungslage, entscheiden würden.
Landegaard
Anders, denn dass eine Invasion Japans nötig war, und damit mit Opferzahlen zu rechnen ist, wie Sie sie mit Verweis auf Okinawa und Iwoshima implizieren, bezweifel ich bereits.
Ihre Meinung steht Ihnen zu. Sie ist aber durch nichts belegbar. Im Gegenteil:
Wie aus meinem Link ersichtlich, es wurden viele Optionen durchgespielt.
Sie blenden auch andere Zwänge der damaligen Zeit;
Wie unser werter Nante, ein Experte der UdSSR, aufzeigen kann:
Die US-Army war im Begriff, die Mobilisierung in Europa aufzulösen, gleichzeitig hielt Stalin 2 Mil Soldaten in Mitteleuropa.

Ich schalte mich mal wieder ein:

Zwänge - der Begriff gefällt mir nicht, wohl weil er an die TINA-Politik (there is no alternative) erinnert. Die Atombombe als Versuch, Japan niederzuringen, bevor die rote Armee, die in den Krieg eingetreten war, noch mehr Gewinne verzeichnen konnte, als Machtdemonstration gegenüber Stalin und als Versuch, amerikanische Soldatenleben zu retten. All das ist vorgebracht worden. Zugleich aber schlägt der Versuch, hier einen Historismus zu etablieren, fehl, weil der Einsatz dieses Massenvernichtungsmittels von den meisten Verantwortlichen, auch von Truman selbst, als sehr schwerwiegend beurteilt worden war.



nach oben springen

#5386

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 29.06.2010 17:23
von semipermeabel (gelöscht)
avatar


Zitat von: Maga 
Hallo semipermeabel,
es ist ein offenes Geheimnis, dass "afroamericans" schlechter als Weiße und Asiaten in IQ-Tests abschneiden. Dennoch ist bei jedem Test Vorsicht angebracht, denn erstens muss man die spezifische Testsituation mit berücksichtigen, zweitens haben viele Fragestellungen "kulturelle Konnotationen" und verlangen zudem eine bestimmte Form von Bildung und drittens sind für den beruflichen Erfolg andere Kriterien oft entscheidender als Intelligenz.
Ich bin ja kein Anhänger der PC, aber dass ein Mitglied einer so genannten "christlichen Partei", die sich zudem noch "sozial" nennt, durch solche Forderungen sich in Szene setzt, hat schon etwas...
Nahal: Was den "arabischen Charakter" der Verfassungen betrifft - so ist meines Wissens nach in der syrischen Nationalhymne nur von einem arabischen, nicht aber einem syrischen Vaterland die Rede -, so stellt sich die Frage, an was sich Israel orientieren will? Versteht es sich als "westliche Demokratie" oder als levantinischer Staat mit entsprechender Gesetzgebung?

Diese Forderung nach einem IQ- Test kann nur von jemandem kommen, der absolut nichts über Relevanz von Intelligenz weiss.
Der eigentliche Leistungsfaktor sind ausgeprägte kognitive Fähigkeiten.
Aus meinem Berufsleben kenne ich Menschen mit einem IQ 90+, die nicht mit ihrem Leben klar kommen.
Und es gibt viele kriminelle Superhirne, nicht nur im Film!
( Diesen Satz wollte der SPON- Sysop gestern nicht freischalten...)


nach oben springen

#5387

RE: Willie

in Politik 29.06.2010 17:24
von Hans Bergman | 15.212 Beiträge | 25218 Punkte


Zitat von: Willie 
Wobei sie ja schon wieder Unzutreffendes behaupten. Willieesk bedeutet vor allen Dingen ein anderes Verhaeltnis zur Wahrheit als sie es pflegen.;-)

Da muss ich Ihnen recht geben. Mein Verhältnis dazu ist nicht so flexibel wie Ihres.



nach oben springen

#5388

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 29.06.2010 17:25
von Maga (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman 
So eine radikale Forderung nach Abschaffung jeglicher Politik ist mir bisher auch noch nie untergekommen. :(

Das ist meine "anarchistische" Ader...

Ihr habt aber eine Alternative: Wählt mich. :-) Ich habe aus Spaß mal an einem Test im SpOn teilgenommen, in dem mit attestiert wurde, gute Aussichten zu haben, den Mensa-Test zu bestehen. Ein bestimmter IQ wurde allerdings in der Auswertung nicht angeben, und Versprechungen, dass meine Politik dem deutschen Volk nutzen würde, kann ich auch nicht machen. Höchstens dass meine Politik einem bestimmten Foristen nutzen würde. :-))



nach oben springen

#5389

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 29.06.2010 17:26
von Hans Bergman | 15.212 Beiträge | 25218 Punkte


Zitat von: semipermeabel 
...Und es gibt viele kriminelle Superhirne, nicht nur im Film!
( Diesen Satz wollte der SPON- Sysop gestern nicht freischalten...)

Wortzusammensetzungen in denen Hirn vorkommt ist nichts für die SPON-Reaktion.



nach oben springen

#5390

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 29.06.2010 17:27
von Willie | 17.882 Beiträge | 32358 Punkte


Zitat von: semipermeabel 
Diese Forderung nach einem IQ- Test kann nur von jemandem kommen, der absolut nichts über Relevanz von Intelligenz weiss.
Der eigentliche Leistungsfaktor sind ausgeprägte kognitive Fähigkeiten.
Aus meinem Berufsleben kenne ich Menschen mit einem IQ 90+, die nicht mit ihrem Leben klar kommen.
Und es gibt viele kriminelle Superhirne, nicht nur im Film!
( Diesen Satz wollte der SPON- Sysop gestern nicht freischalten...)

Die Sysop-Maschine beim SPON ist weit jenseits des ernstnehmbaren.


nach oben springen

#5391

RE: Willie

in Politik 29.06.2010 17:28
von Willie | 17.882 Beiträge | 32358 Punkte


Zitat von: Hans Bergman 
Da muss ich Ihnen recht geben. Mein Verhältnis dazu ist nicht so flexibel wie Ihres.

Jetz muessten sie nur noch wissen was "flexibel" repraesentiert.;-)


nach oben springen

#5392

RE: Willie

in Politik 29.06.2010 17:30
von semipermeabel (gelöscht)
avatar


Zitat von:  
Mag sein, aber

"Die Bomben auf Hieroshima und Nagasaki waren letztlich ein Produkt dieser Theorie. Es hat ja auch funktioniert."
Könnte auch aus einem werbefilm für atombomben stammen. Das wahllose töten von mehreren hundert tausend zivilisten vom baby bis zum greis und die verstümmelung von abermals mehreren hundert tausend menschen beschönigend als produkt der erfolgreichen umsetzung einer theorie zu bezeichnen, ist mir zuviel sachlichkeit.
Der aspekt der humanität sollte nicht verfäscht werden. Militärs neigen dazu humanität als rechtfertigung für massaker zu benutzen. Diesen Eindruck erzeugt georgeF bei mir, daher die frage.

Kein ABER, der Forist traf eine sachliche Feststellung und hat nichts beschönigt und den Begriff Humanität nicht verfälscht.
Es ist, wie Sie beschreiben, Ihr Eindruck. Ich sehe das anders.


nach oben springen

#5393

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 29.06.2010 17:30
von Hans Bergman | 15.212 Beiträge | 25218 Punkte


Zitat von: Maga 
Das ist meine "anarchistische" Ader...
Ihr habt aber eine Alternative: Wählt mich. :-) Ich habe aus Spaß mal an einem Test im SpOn teilgenommen, in dem mit attestiert wurde, gute Aussichten zu haben, den Mensa-Test zu bestehen. Ein bestimmter IQ wurde allerdings in der Auswertung nicht angeben, und Versprechungen, dass meine Politik dem deutschen Volk nutzen würde, kann ich auch nicht machen. Höchstens dass meine Politik einem bestimmten Foristen nutzen würde. :-))

Kannst Du reden schwingen? Viel reden und nichts sagen? Das bezweifle ich fast. Wenn aber ja, dann mache Dich bereit als Parteivorsitzender. Das Parteiprogramm identisch mit dem der CDU. Mit einem Unterschied: es wörtlich und ernst zu nehmen. :))



nach oben springen

#5394

RE: Willie

in Politik 29.06.2010 17:32
von nahal
avatar


Zitat von: Maga 
Zugleich aber schlägt der Versuch, hier einen Historismus zu etablieren, fehl, weil der Einsatz dieses Massenvernichtungsmittels von den meisten Verantwortlichen, auch von Truman selbst, als sehr schwerwiegend beurteilt worden war.


Ich sehe da kein Widerspruch. Truman erfuhr von dem erfolgreichen A-Versuch erst am 18.Juli. Sicherlich war es ihm klar, dass dies eine schwewiegende Entscheidung war.
Vorher wurde aber auch der Einsatz von Gas besprochen worden und dieses nicht ausgeschlossen worden (die Japaner hatten es in China eingesetzt).
Es bleibt dabei:
Die Operation "Downfall" war seit Mitte 1944 im der Planung. Man ging von eigenen Verlusten von bis zu 1 Mil eigenen Soldaten aus. Bis zum 18.Juli 1945 hatte Truman keine Alternative gesehen. Man rechnete sogar mit einem Andauern des Krieges bis spät in 1947.
Die Kriegskosten beliefen sich auf über 50% des GDP.


nach oben springen

#5395

RE: Willie

in Politik 29.06.2010 17:35
von Hans Bergman | 15.212 Beiträge | 25218 Punkte


Zitat von: Willie 
Jetz muessten sie nur noch wissen was "flexibel" repraesentiert.;-)

Flexible Wahrheit ist, wenn auf einer Seite ein Holocaust stattgefunden hat und auf der anderen Seite die Indianer an Schnupfen gestorben sind.
Flexible Wahrheit ist, wenn auf einer Seite Atombomben dazu dienen, Menschenleben zu retten und auf der anderen Seite Rohrkrepierer ein Grund für Massaker sind.
Nur zwei Beispiele mal.



nach oben springen

#5396

RE: Willie

in Politik 29.06.2010 17:38
von Willie | 17.882 Beiträge | 32358 Punkte


Zitat von: Hans Bergman 
Flexible Wahrheit ist, wenn auf einer Seite ein Holocaust stattgefunden hat und auf der anderen Seite die Indianer an Schnupfen gestorben sind.
Flexible Wahrheit ist, wenn auf einer Seite Atombomben dazu dienen, Menschenleben zu retten und auf der anderen Seite Rohrkrepierer ein Grund für Massaker sind.
Nur zwei Beispiele mal.

Nein, das sind Vergleiche. Sinnlose.
Was Wahrheit repraesentiert wissen sie demnach also auch nicht.


nach oben springen

#5397

RE: Willie

in Politik 29.06.2010 17:38
von Leto_II. | 20.248 Beiträge | 25613 Punkte


Zitat von: Hans Bergman 
Flexible Wahrheit ist, wenn auf einer Seite ein Holocaust stattgefunden hat und auf der anderen Seite die Indianer an Schnupfen gestorben sind.
Flexible Wahrheit ist, wenn auf einer Seite Atombomben dazu dienen, Menschenleben zu retten und auf der anderen Seite Rohrkrepierer ein Grund für Massaker sind.
Nur zwei Beispiele mal.


Wenn das alles Rohrkrepierer gewesen wären, das wäre ein Masaker gewesen, sehr flexibel.


nach oben springen

#5398

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 29.06.2010 17:40
von semipermeabel (gelöscht)
avatar


Zitat von: nahal 
Ich glaube nicht, dass es heute so ist. Aber der Stanfort-Binet Test war, früher, sowohl von Kanada als auch von den USA benutzt worden.


Dieser Test beinhaltet Kompetenzbereiche und ist wesentlich aussagefähiger als der IQ- Test.
Ich persönlich halte nichts von solchen Tests.


nach oben springen

#5399

RE: Willie

in Politik 29.06.2010 17:46
von Landegaard
avatar


Zitat von:  Und ein Desinteresse daran bei Be-und Verurteilungen keine Masstaebe zu verwenden oder zu nennen ist einfach dumm. Your choice.


Richtig, my choise und die ist die, keine Energie zu investieren, solange beliebiger Input williesken Output erwarten lässt. Man kann es als Kosten-Nutzen-Bewertung verstehen, quasi die Grundlage jeden Handelns. Sie können es gerne dumm nennen.


nach oben springen

#5400

RE: Willie

in Politik 29.06.2010 17:48
von Willie | 17.882 Beiträge | 32358 Punkte


Zitat von: Landegaard 
Richtig, my choise und die ist die, keine Energie zu investieren, solange beliebiger Input williesken Output erwarten lässt. Man kann es als Kosten-Nutzen-Bewertung verstehen, quasi die Grundlage jeden Handelns. Sie können es gerne dumm nennen.

Es spielt keine Rolle wie ich es nenne, sondern alleine was es ist. Und es ist es.


nach oben springen

Arbeitgeberbewertung
Besucher
4 Mitglieder und 2 Gäste sind Online:
Hans Bergman, ghassan, Maga-neu, nahal

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: yheinz
Besucherzähler
Heute waren 48 Gäste und 7 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1354 Themen und 248729 Beiträge.

Heute waren 7 Mitglieder Online:
ghassan, Hans Bergman, Landegaard, Leto_II., Maga-neu, nahal, Willie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen